Test PMV-Herpesvaccin

Herpes

Die Ergebnisse eines Tests auf drei Schlägen mit durchschnittlich 100 Jungtauben während der vergangenen Saison in den Niederlanden mit dem tschechischen Kombi-Impfstoff Paramyxo-Herpes, der übrigens nicht in den Niederlanden, Belgien und Deutschland registriert ist. Wahrscheinlich nur in Tschechien.
Wie ich schon früher über Herpesimpfungen geschrieben habe, und das ist inzwischen zirka 25 Jahre her, habe ich davon keine hohe Meinung. Das wird übrigens von der Universität von Merelbeke (Gent, B) bestätigt. Herpes bei Tauben muss man in zwei Typen einteilen, was ich übrigens bis jetzt noch bei keinem Kollegen erlebt habe. Typ I tritt bei alten und jungen Tauben auf und kann bei sehr vielen Tauben nachgewiesen werden, ohne dass von irgendwelchen Problemen die Rede ist (latente Träger). Typ II kommt eigentlich nur bei Jungtauben vor. Aber im Gegensatz zu Typ I ist dieser Typ II für Jungtauben tödlich. Sie sterben innerhalb von 5 Tagen.

Die klassischen Symptome dabei sind, dass die Tauben sich absondern, zusammengesunken dasitzen, nicht trinken, nicht fressen und deswegen knallgrünen Kot absetzen. Sie erbrechen nicht, magern ab, blinzeln mit den Augen, haben Borken an den Augenlidern, die häufig halb geschlossen sind, lose gelbe Häutchen im Schnabel, und die Schleimhäute im Schnabel sind knallrot. Diese Tauben sind unwiderruflich verloren, da hilft keine Therapie mehr. Sie sterben nach etwa fünf Tagen. Es gibt dann diese Schlaumeier, die mit einem Wattestäbchen einen Abstrich machen und ein paar Trichomonaden finden und behaupten, dass diese Tauben Trichomoniasis haben und dass das die Ursache für die Krankheit wäre. Dass sie Trichomonaden haben, stimmt wohl, aber das hat absolut nichts damit zu tun, denn die Diagnose lautet natürlich Herpes II. Bei manchen ist es leider Unwissenheit, dass eine falsche Diagnose gestellt wird. Ich habe diese Krankheit seit mehr als 40 Jahre untersucht und habe bis jetzt nur ein einziges Mittel gefunden, das die weitere Ausbreitung stoppt, und das ist eine einzige Injektion mit einem Antibiotikum. Es handelt sich hier also absolut nicht um einen Impfstoff, was manche, die das falsch verstanden haben, schon mal suggeriert haben.

Zurück zum Test

Auf den drei Schlägen mit jeweils durchschnittlich 100 Jungtauben haben wir alle Tauben mit geraden Ringnummern geimpft. Wie haben am Ende der Saison keinen einzigen Unterschied in Bezug auf die Leistungen zwischen den Jungtauben mit geraden Nummern (geimpfte Jungtauben) und denen mit ungeraden Nummern (nicht geimpfte Jungtauben) festgestellt. Auch bei den Verlusten war kein Unterschied zu erkennen. Außerdem hatten die Jungtauben in demselben Maße entzündete Nickhaut und nasse Augen oder, wie ich das schon seit Jahren nenne, die normale nationale (und internationale) Jungtierkrankheit, nämlich Ornithose. Kurzum, den bedeutendsten form- und konditionssenkenden Faktor bei jungen (und übrigens auch bei alten) Tauben. Etwas, das Sie, wenn sie unsere Artikel regelmäßig lesen, auch schon seit Jahren wissen.

Schlussfolgerung

Diese Impfung mit dem kombinierten Impfstoff werden wir in Zukunft natürlich nicht mehr machen, weil wir bei unserem Praxistest mit 300 Tauben absolut keinen Unterschied zwischen geimpften und nicht geimpften Tauben feststellten.

BELGICA DE WEERD B.V. I Postbus 4607 I 4803 EP Breda I Nederland
T +31 76 560 02 22 I F +31 76 565 35 70 I info@belgicadeweerd.com I www.belgicadeweerd.com